Nachtrag zum Artikel High Heels

Ich bin heute auf einen Artikel auf schuh-world.de gestoßen.
High Heels und deren orthopädische Wirkung aus der Sicht einer Frau.

Hier ein Auszug:
“…Wenn wir Highheels tragen, haben wir eine relativ kleine Unterstützungsfläche, erstens durch die kleine Gesamtsohlenfläche, zweitens kann man in Highheels nicht breitbeinig gehen. Man muss um nicht um zu knicken das Körpergewicht höchst genau über der Ferse des belasteten Beines ausloten….”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Artikel:

High Heels verkürzen Muskelfasern

Elegante Schuhe mit hohem Absatz verhelfen Frauen zu mehr Körpergröße und mehr Aufmerksamkeit. Jetzt hat eine Studie ergeben, dass regelmäßiges Tragen des hohen Schuhwerks die Beine verändert. Die gute Nachricht: Es gibt eine Chance, Schmerzen zu verhindern.

(c) by markusram on flickr.com

(c) by markusram on flickr.com

Nicht nur auf den Laufstegen dieser Welt gehören Stöckelschuhe zum Alltag. Viele Frauen tragen sie fast täglich. Das hochhackige Schuhwerk unterstreicht die Wadenform und zwingt die Trägerin zu einer veränderten Körperhaltung, die Brust und Po betont. So manche Frau fühlt sich weiblicher und attraktiver.

Allerdings gelten Schuhe mit hohen Absätzen schon lange als orthopädisch bedenklich. Haltungsschäden, Krampfadern und Rückenschmerzen sind nur einige der möglichen Folgen, vor denen Ärzte warnen….
Der ganze Artikel bei Spiegel Online

Ähnliche Artikel:

Orthopädie als Ideeengeber für den Golfsport

Auf der 40. Internationalen Fachmesse für Sportmode und Sportartikel kamen auch die Golfer nicht zu kurz. Das Münchner Unternehmen ErtlRenz ebnet den Weg zum individuellen Golfschuh dank 3D-Fußvermessung. Das italienische Familienunternehmen Colmar erweitert die funktionelle Skibekleidung um eine Golflinie und kleidet ab sofort damit Constantino Rocca und Edoardo Molinari ein. Oder SKINS Kompressionsbekleidung versorgt die Muskeln mit Sauerstoff, damit man mehr Kraft und Ausdauer beim Golfen hat. Die nächste Golfsaison wird spannend!

NEUE GENERATION DER KOMPRESSIONSBEKLEIDUNG

Das australische Unternehmen SKINS ermittelte zum ersten Mal Kompressions-Meßreihen an Sportlern in Bewegung und haben auch die Golfer gehörig unter die Lupe genommen. Aus 800.000 Messpunkten wurden die 400 relevantesten Körpermaße für die Bekleidungskonstruktion ermittelt. Andere Sportarten können den bisher unerreichten Komfort und die Präzision bereits an den Kompressionsbekleidungen messen. Für Golfer kommt die erste Linie erst Ende 2010 auf den Markt. Zum Einsatz kommt das neue Material Memory-MX, dessen Ursprünge bei High-Tech-Fasern aus der Orthopädie kommen. Egal in welche Richtung die Bewegung geht, das Material folgt mit gleichmäßigem Druck und findet danach immer wieder in die Ausgangsposition zurück. Indem am richtigen Ort das exakt richtige Maß an Kompression geliefert wird, kommt der Blutkreislauf auf Touren. SKINS 400 ist in den Kategorien ‘triathlon’, ‘cycle’ und ‘recovery’ ab 1. März 2010 im Fachhandel bereits erhältlich. Die Linie ‘active’ kommt ab August. Kompressions-Shirt zirka ab 90 €. www.skins.net

Quelle: exclusiv-golfen.de

Ähnliche Artikel: